PraxisFortbildungen Calw
PraxisFortbildungen Calw

Entspannungstherapie

Kursleitung, präventiver und therapeutischer Einsatz von systematischen Entspannungsverfahren

Kursbeschreibung

Die Weiterbildung umfasst neben der Vermittlung der Progressiven Relaxation (PR) und dem Autogenen Training (AT) ergänzende Entspannungs- und Stressbewältigungsmethoden wie Übungen der Achtsamkeitspraxis und Verfahren der kognitiven Stressbewältigung. Über die theoretischen Grundlagen der einzelnen Verfahren hinaus werden eingehend Kursleiterkompetenzen sowie Fertigkeiten zu Kursaufbau und -organisation vermittelt. Dies umfasst das sichere Auftreten als KursleiterIn, den Umgang mit herausfordernden Teilnehmern, auftretenden Konflikten sowie die Kenntnis der Grenzen des eigenen professionellen Handelns.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der individuellen Vermittlung von Entspannungsübungen und -verfahren sowie der Passung von Problemstellungen und Zielen und der Wahl eines hierfür geeigneten Vorgehens. Selbsterfahrungselemente kommen während der gesamten Weiterbildung zur Anwendung: Hiermit ist sowohl die Selbsterfahrung bzgl. der (entspannungs-)therapeutischen Identität gemeint, als auch die eigene, aktive Auseinandersetzung mit den vermittelten Verfahren.

Fortgeschrittene und therapeutische Anwendungsmöglichkeiten sind Gegenstand des abschließenden Seminarblocks. Möglichkeiten der Vermittlung von Entspannungsverfahren im Rahmen einer Einzelbehandlung (Therapie/ Coaching) werden ebenso erarbeitet wie der gezielte und störungsspezifische Einsatz von Entspannungselementen.

Zielsetzung

  • Konzeption und Durchführung von Entspannungskursen.
  • Einzelvermittlung von Entspannungsverfahren und Einbau von Entspannungsübungen und -elementen, bspw. im Rahmen einer Therapie oder eines Coachings.
  • Für Psychotherapeuten: Erhalt der Abrechnungsgenehmigung für übende Interventionen (hierfür ist min. die Teilnahme an den Seminaren 1 und 5 erforderlich). 

Zielgruppe

Angehörige psychosozialer Berufsgruppen, v. a. TherapeutInnen, BeraterInnen, Coaches, PsychologInnen, (Sozial-) PädagogInnen. Im Präventionsbereich ebenfalls: ErzieherInnen, Ergo- und PhysiotherapeutInnen, welche die Ausbildung als erweiterndes Angebot in ihrem Bezugsberuf nutzen oder Entspannungskurse und -trainings selbstständig anbieten möchten.

Begleitlektüre

Hartmann-Strauss, S. (2020). Entspannungstherapie: Praxishandbuch für Kursleitung und Psychotherapie. Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag.

Umfang

Die Weiterbildung besteht aus fünf Seminaren. Das erste und das letzte Seminar der Reihe sind dreitägig ( = Seminare 1 und 5), die Seminare zwei und drei jeweils zweitägig. Zusätzlich erfolgt der Besuch eines Supervisionstages (= Seminar 4). Jedes Seminar kann einzeln gebucht werden. Für den Erwerb des Weiterbildungsabschlusses in Entspannungstherapie ist der Besuch aller Seminare verpflichtend.

Termine Kurs 2/2020

 

Seminar 1: 17.-19.07. (FR-SO), 32 Unterrichtsstunden, Akkreditierung beantragt

Seminar 2: 25.-26.09. (FR-SA), 21 Unterrichtsstunden

Seminar 3: 27.-28.11. (FR-SA), 21 Unterrichtsstunden

Seminar 4: 12.12. (SA), 10 Unterrichtsstunden

Seminar 5: 22.-24.01. (FR-SO), 32 Unterrichtsstunden, Akkreditierung beantragt

 

Die Seminare beginnen um 9.00 Uhr und enden um 18.30 Uhr.

Seminarinhalte

 

Seminar 1: Grundlagen von Entspannung und Entspannungstherapie, Grundkurse PR und AT

Seminar 2: Kurs- und Stundenaufbau, theoretische und praktische Kursvorbereitungen

Seminar 3: Praxisseminar - Probleme beim Erlernen von Entspannung, Störungen im Kursverlauf

Seminar 4: Supervisionstag - Reflexion eigener Erfahrungen und Supervision

Seminar 5: Fortgeschrittene und therapeutische Anwendungen, Aufbaukurse PR und AT

Inhalte

  • Grundlagen systematischer Entspannungsverfahren
  • Allgemeine und differenzielle Indikation
  • Absolute und relative Kontraindikationen
  • Kurs- und Stundenaufbau, theoretische und praktische Vorbereitungen
  • Grund- und Aufbaukurse Autogenes Training (AT) und Progressive Relaxation (PR)
  • Stressbewältigung (instrumentelle u. kognitive Zugänge zum Stressgeschehen)
  • Weitere Verfahren: Phantasiereisen, imaginative Elemente, Achtsamkeitspraxis
  • Formelhafte Vorsatzbildung, Arbeit mit positiven Affirmationen
  • Probleme beim Erlernen von Entspannungsverfahren
  • Störungen im Kursverlauf und Notfallinterventionen
  • Einzelvermittlung (Besonderheiten, Konzeptanpassungen)
  • Therapeutische Anwendungen von Entspannung, störungsspez. Einsatz
  • Kursabschluss, Evaluation und Katamnesemöglichkeiten

Hinweis für ärztliche und psychologische Psychotherapeuten: Soll die fachliche Befähigung für die Ausführung und Abrechnung übender Interventionen gemäß § 3 nachgewiesen werden, sind pro Verfahren (PR/ AT) jeweils 32 Unterrichtseinheiten zu absolvieren. Zwischen Grundlagen- und Aufbaukurs eines Verfahrens muss zudem ein zeitlicher Abstand von min. 6 Monaten eingehalten werden (vgl. Psychotherapie-Vereinbarung, Teil B, § 6, Abs. 6).

Sowohl für PR als auch für AT werden die vorgeschriebenen 32 Unterrichtsstunden im Rahmen der Seminare 1 und 5 vermittelt. Auch die Einhaltung des Mindestabstandes wird berücksichtigt. Für den Erhalt der Abrechnungsgenehmigung ist der Besuch beider Seminare erforderlich.

Methoden

  • Theoretische Inputs
  • Rollenspiele (mit Feedback)
  • Live-Supervision und Intervision
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Eigene Verfahrenserlernung (in der TeilnehmerInnenrolle)
  • Selbsterfahrung als Kursleiterin

Abschlussvoraussetzungen

Kontinuierliche Teilnahme, schriftliche Ausarbeitung und Leitung einer Kursstunde unter Live-Supervision.

 

Abschluss

  • Teilnahmebescheinigung (für jedes Seminar)
  • Spezifiziertes Zertifikat "Entspannungstherapie" (bei Besuch der gesamten Weiterbildung)
  • Die Akkreditierung durch die LPK für die Seminare 1 und 5 ist beantragt, voraussichtlich können pro Seminartag 12 Fortbildungspunkte erworben werden (gesamt 72 Fortbildungspunkte).

Dozentin

Dipl.-Psych. Susanna Hartmann-Strauss

Psychologische Psychotherapeutin (VT, EMDR), Systemische Therapeutin.

Supervisorin (DGSv, GwG), Entspannungs- und Lerntherapeutin.

Verhaltenstherapeutische, systemische und gesprächspsychotherapeutische Supervisorin.

Kosten

 

Bei Buchung der gesamten Weiterbildung:

1.420,- € (Preisvorteil von 120,- € gegenüber der Einzelbuchung).

Enthalten ist die Teilnahme an allen Seminaren mit einem Gesamtumfang von 116 Unterrichtsstunden, das Seminarmaterial, Pausengetränke und Snacks.

 

Bei Einzelbuchung:

Seminare 1 und 2 (jeweils drei volle Tage mit insgesamt 32 Unterrichtsstunden): 420,- €

Seminare 3 und 5 (jeweils zwei volle Tage mit insgesamt 20 Unterrichtsstunden): 280,- €

Supervisionstag (Seminar 4): 140,- €

 

Die Kosten umfassen den Unterricht, das begleitende Kursmaterial, die Ausstellung des Zertifikats, begleitende Pausengetränke und Snacks.

Information für Absolventen der Entspannungstherapieweiterbildung bis Kursende 2020

Trotz der Änderung der Kursstruktur ist ein Nachholen der Seminar weiterhin kostenfrei möglich! Bitte geben Sie beim Nachholwunsch genau an, welches Seminar des Entspannungstherapiekurses (1-5) Sie versäumt haben. Sie erhalten dann die Information, in welchem der aktuellen Seminare Sie den versäumten Stoff nachholen können.

Sie sind sich nicht mehr sicher, welchen Block bzw. welche Inhalte Sie versäumt haben? In dieser Datei finden Sie die inhaltliche Aufteilung der Blöcke in der Weiterbildung bis Kursende 2020.

Inhalte der Weiterbildungsblöcke
Kursausschreibung bis März 2020.pdf
PDF-Dokument [201.3 KB]

Kontakt

PraxisFortbildungen Calw
Marktplatz 32
75365 Calw

Weitere Informationen erhalten Sie unter

07051/ 979 1597

oder Sie fordern hier weiterführende Informationen zu den Weiterbildungen an

Sie wollen die Praxis als PatientIn besuchen? Hier kommen Sie zur richtigen Seite!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PraxisFortbildungen Calw

Anrufen

E-Mail

Anfahrt