PraxisFortbildungen Calw
PraxisFortbildungen Calw

Entspannungstherapie

Weiterbildung KursleiterIn & Entspannungscoach

Kursbeschreibung

Die Weiterbildung in Entspannungstherapie umfasst neben der Vermittlung traditioneller Verfahren wie dem Autogenen Training und der Progressiven Muskelrelaxation alternative Entspannungs- und Stressbewältigungsmethoden wie Übungen der Achtsamkeitspraxis und Verfahren der kognitiven Stressbewältigung. Über die theoretischen Grundlagen der einzelnen Verfahren hinaus sollen eingehend Kursleiterkompetenzen sowie Fertigkeiten zu Kursaufbau und -organisation vermittelt werden. Dies umfasst unter anderem das sichere Auftreten als KursleiterIn, den Umgang mit herausfordernden TeilnehmerInnen, auftretenden Konflikten sowie die Kenntnis der Grenzen des eigenen professionellen Handelns. Ein weiterer Schwerpunkt der Weiterbildung wird auf das individuelle Coaching von Personen hinsichtlich ihres Entspannungserlebens sowie der Passung von Problemstellungen, Zielen und Wahl eines hierfür geeigneten Verfahrens gelegt. Selbsterfahrungselemente kommen während der gesamten Weiterbildung zur Anwendung: Hiermit ist sowohl die Selbsterfahrung bzgl. der KursleiterInnen-Persönlichkeit gemeint, als auch die eigene, aktive Auseinandersetzung mit den vermittelten Verfahren.

Zielsetzung

Es werden fundierte Kenntnisse im Bereich der Entspannungsverfahren vermittelt, so dass nach Abschluss der Weiterbildung Entspannungskurse und -coachings in verschiedenen Bereichen angeboten werden können. Bei den theoretischen Blöcken steht hierzu die Vermittlung von Hintergrundwissen zu den jeweiligen Methoden, Indikation, Kontraindikation sowie basispsychologisches Wissen aus verschiedenen Bereichen im Vordergrund. Die Praxisblöcke dienen vornehmlich dem eigenständigen Erlernen der Verfahren sowie der Selbsterfahrung in der Rolle der Kursleiterin.

Zielgruppe,

Anwendungs- und Verdienstmöglichkeiten

Angehörige psychosozialer Berufsgruppen, v.a. PsychologInnen, (Sozial-) PädagogInnen, ErzieherInnen, Krankenpflegepersonal, ArzthelferInnen, Ergo- und PhysiotherapeutInnen, welche die Ausbildung als erweiterndes Angebot in ihrem Bezugsberuf nutzen oder Entspannungskurse und -trainings selbstständig anbieten möchten.

 

Gemäß den Handlungsfeldern und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung der  §§20 und 20a SGB V vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 10. Dezember 2014 kann eine Förderung bzw. Bezuschussung der Präventionsangebote bei der zentralen Prüfstelle Prävention beantragt werden. Neben definierten staatlich anerkannten Berufs-/ Studienabschlüssen sind hierfür Zusatzqualifikationen zu erbringen, die, im Bereich Entspannung, eine Qualifikation als TrainingsleiterIn im jeweiligen Verfahren von mindestens 32 Unterrichtsstunden à 45 Minuten Präsenzunterricht umfassen. Diese Vorgaben werden von der hier angebotenen Weiterbildung für beide Entspannungsformen (AT und PR) erfüllt.

 

Ergänzender Hinweis: Die Vorgaben zur Erfüllung des §20 ändern sich zum September 2020 gravierend. Eine auf der Zusatzqualifikation beruhende Tätigkeit im Bereich AT/ PR ist nicht mehr vorgesehen, maximal 40% der geforderten Fachkompetenzen können über Fortbildungsmaßnahmen nachgewiesen werden. Bei vertieftem Interesse an einem Tätigwerden im Rahmen des Präventionsparagraphen empfielt sich die genaue Lektüre der Richtlinie. Erläuterungen zu den Anforderungen hinsichtlich AT/PR finden sich auf Seite 81. Ein Bestandsschutz sorgt dafür, dass bereits zertifizierte Kurse/ Kursleiter auch ab September 2020 nicht von der Neuregelung betroffen sind.

Umfang

Die etwa ein halbes Jahr dauernde Weiterbildung umfasst 6 Seminareinheiten (=12 Seminartage) mit insgesamt 120 Unterrichtsstunden, die sich auf ein dreitägiges Einführungsseminar, vier jeweils zweitägige Seminare und ein eintägiges Abschlusskolloquium verteilen. Hinzu kommen die Zeit für Literaturstudium und Konzepterstellung.

Termine Kurs 1/2020

 

Seminar 1: 24.-26.01.  (FR-SO)*

Seminar 2: 22.-23.02.  (SA-SO)

Seminar 3: 20.-21.03.  (FR-SA)

Seminar 4: 25.-26.04.  (SA-SO)

Seminare 5 und 6 (inklusive Abschlusskolloquium): 15.-17.05.2020 (FR-SO)*

 

* Die dreitägigen Seminare (Seminar 1 und Seminar 5/6) beginnen am ersten Tag um 15.00 Uhr und enden, ebenfalls nur am ersten Tag, um 19.30 Uhr. Sonst gelten die üblichen Kurszeiten (10-18 Uhr).

 

Inhalte

  • Grund- und Aufbaukurs Autogenes Training
  • Grund- und Aufbaukurs Progressive Muskelentspannung (PME/PR)
  • Multimodale Stressbewältigung (instrumentelle u. kognitive Zugänge zum Stressgeschehen)
  • Achtsamkeitsmeditation (formale Achtsamkeitspraxis)
  • Phantasiereisen und weitere imaginative Verfahren
  • Formelhafte Vorsatzbildung, Arbeit mit positiven Affirmationen
  • Kursleiterkompetenzen
  • Individualisiertes (Einzel-)Coaching
  • Psychologische Grundlagen, Kommunikation und Feedback
  • Indikation, Diagnostik und Evaluation
  • Gesprächsführung und Notfallinterventionen

Hinweis: Die Trainingsleiterqualifikation für die Grundstufe des Autogenen Trainings (AT) sowie für die Progressive Relaxation (PR) nach Jacobson umfassen jeweils mehr als 32 Unterrichtsstunden und decken somit die bis September 2020 geforderte Zusatzqualifikation des GKV Spitzenverbandes für die Kursleiterqualifikation in beiden Verfahren ab.

Ein Bestandsschutz sorgt dafür, dass bereits zertifizierte Kurse/ Kursleiter auch ab September 2020 nicht von der Neuregelung betroffen sind.

Methoden

  • Theoretische Inputs
  • Rollenspiele, z.T. mit Video-Feedback
  • Live-Supervision und Intervision
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Eigene Verfahrenserlernung (in der TeilnehmerInnenrolle)
  • Selbsterfahrung als Kursleiterin

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Tätigkeit im psychosozialen Umfeld (siehe beschriebene Zielgruppe) sowie die Möglichkeit der Umsetzung der vermittelten Entspannungsmethoden.

 

Abschlussvoraussetzungen

Kontinuierliche Teilnahme, eigenständige Erstellung eines Kurskonzepts, Leitung einer Kursstunde unter Live-Supervision.

 

Abschluss

  • Spezifiziertes Zertifikat "Entspannungstherapie/ -pädagogik"

Dozenten

Dipl.-Psych. Susanna Hartmann-Strauss, Psychologische Psychotherapeutin, Systemische Therapeutin, Supervisorin (DGSv), Entspannungs- und Lerntherapeutin

 

Dipl.-Psych. Marc von der Heiden, Psychologischer Psychotherapeut, Entspannungstherapeut

Kosten

1.250,- €. Die Kosten können in Raten gezahlt werden (fünf monatliche Raten à 250,- €). Die Kosten umfassen den Unterricht, das begleitende Kursmaterial, Prüfung der Abschlussarbeit, Ausstellung des Zertifikats, begleitende Pausengetränke und Snacks.

Kontakt

PraxisFortbildungen Calw
Marktplatz 32
75365 Calw

Weitere Informationen erhalten Sie unter

07051/ 979 1597

oder Sie fordern hier weiterführende Informationen zu den Weiterbildungen an

Sie wollen die Praxis als PatientIn besuchen? Hier kommen Sie zur richtigen Seite!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PraxisFortbildungen Calw

Anrufen

E-Mail

Anfahrt